Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr
Von Weinbergen geprägte Albiger Landschaft

„Volontäre für Albig“ - Pflegearbeiten im Dorfgraben und auf dem „Hewwel“

Arbeitseinsatz - vom Hewwel bis Vogelgesang

4. Februar 2020: Albig .- Der Dorfgraben, der historische Ortsrand der Gemeinde, ist noch heute in weiten Bereichen begehbar und wird rege für Spaziergänge abseits von Verkehr und Lärm und als Zuwegung zum Kindergarten genutzt. Um Unfallgefahren vorzubeugen und zur Vermittlung eines sauberen und freundlichen Ortsbildes, muss der Pfad deshalb ab und an gesäubert, aufgeräumt und Laub beseitigt werden.  Die Gemeinde besitzt im Dorfgarben ein Gartengrundstück, das  im Zuge der Maßnahme jetzt ebenfalls aufgeräumt wurde. Beim jüngsten Einsatz wurde auch eine Schwerpunktpflege am „Hewwel“ und der darauf befindlichen Grünanlage durchgeführt.   

Albig um 1740

Albig um 1740     
Im Arbeitseinsatz waren: Peter Antweiler (Gast aus Offenheim), Reinhard Schlosser, Erich Konrath, Wolfgang Kasselmann, Holger Böing, Wilhelm Müller, Bernd Walter, Werner Karn, Karl Dieter Barbig, Ernst Ludwig Fromm, Günther Trautwein und auf der Mauer: Bernhard Dehé, Walter Lorenz und Heinz Reibel.


Adresse

Rathaus
Langgasse 58
55234 Albig
Tel. (0 67 31) 23 01
E-Mail Adresse

Sprechstunden des Ortsbürgermeisters

Donnerstag:
10.30 - 12.00 Uhr
19.00 - 20.00 Uhr
und nach Vereinbarung


© 2010-2020 Ortsgemeinde Albig - Alle Rechte vorbehalten | Startseite | Impressum | Datenschutz | SiteMap
by ScreenPublishing.de
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen