Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr
Von Weinbergen geprägte Albiger Landschaft

Gemeinderundschreiben zum Abschluss der Amtszeit als Ortsbürgermeister

Verehrte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Albig,

Ortsbürgermeister Günther Trautweinim Mai haben Sie bei der Kommunalwahl einen neuen Gemeinderat und Bürgermeister gewählt. Am Mittwoch, 21. August findet nun die konstituiernde Sitzung des Gemeinderates statt. Anneliese Schmahl, Manfred Zimmermann, Heinz Reibel, Rüdiger Steil und Simon Haas werden in dieser Sitzung als Ratsmitglieder verabschiedet. Ihnen gilt ein besonderer Dank und hohe Anerkennung für Ihr kommunalpolitisches Engagement. Anneliese Schmahl war seit 16 Jahren im Gemeinderat, Manfred Zimmermann gehörte 30 Jahre, Rüdiger Steil 11 Jahre, Heinz Reibel 10 Jahre und Simon Haas zwei Jahre dem Albiger Gemeinderat an. Sie alle haben sich damit in besonderer Weise um ihre Heimatgemeinde verdient gemacht.

Bei der Kommunalwahl 2019 habe ich nicht mehr kandidiert. Nach einer Amtszeit von 11 Jahren von 1980 bis 1991 als Erster Ortsbeigeordneter und 27 Jahren und 8 Monaten von 1992 bis heute als Ortsbürgermeister, scheide ich am 21. August nach 40 Jahren auch aus dem Gemeinderat aus. Am 16. Januar 1992 wurde ich, damals noch vom Gemeinderat, einstimmig zum Ortsbürgermeister gewählt und danach 1994, 1999, 2004, 2009 und 2014 jeweils in Urwahl von der Albiger Wahlbevölkerung im Amt bestätigt. Für dieses in mich gesetzte Vertrauen möchte ich nun herzlich danken.

Mein besonderer Dank gilt den mich in meiner Amtszeit begleitenden Beigeordneten, den leider früh verstorbenen Jürgen Eiert, Horst Baumann, Manfred Koch sowie Manfred Weindorf, Irmtraud Gerth, Wilfried Best und Maria Hofmann. Insbesondere danke ich Manfred Weindorf für die sehr wertvolle und seit 1979 geleistete Unterstützung bei den Hochbaumaßnahmen der Gemeinde und Wilfried Best für die 15-jährige Tätigkeit als Schriftführer im Rat. Bei den langjährigen Mitarbeitern der Gemeinde bedanke ich mich mit Hochachtung für Leistung und Treue. Auf Reinhard Schlosser war immer Verlass. Nie hat er mein in ihn gesetztes Vertrauen enttäuscht und seine Arbeit selbständig und gewissenhaft erledigt. In gleicher Weise gilt das für den Hausmeister der Turnhalle, Heinz Reibel, für Wolfgang Kasselmann und für die frühere Büchereileiterin Inge Kleinichen und deren Nachfolger Herbert Stadlinger und Nicole Hofmann. Unserer Reinigungskraft Diana Schneider-Weidenmüller danke ich ebenfalls sehr herzlich. Für die seit Anfang meiner Amtszeit bestehende Kooperation bei der Weinbergshut bedanke ich mich sehr herzlich bei Helga, Friedhelm, Katrin und Gerhard Wagner. Wertvolle Unterstützung im Bereich Wirtschaftswegeunterhaltung und Landespflege habe ich immer auch vom (ehemaligen) Vor-sitzenden des Bauernvereins, Johann Hauer erfahren, die ich auch gerne und dankbar zum gegenseitigen Nutzen angenommen habe und mit Manfred Weindorf und Gilles Bultel standen mir  erfahrene, vom Gemeinderat beauftragte Architekten bei meiner Aufgabenerfüllung zur Seite. 

Für die gute Zusammenarbeit zum Wohl und Vorteil der Dorfgemeinschaft danke ich allen Vereinen und Institutionen in der Gemeinde. Mit allen Vorständen war jederzeit eine kooperative Zusammenarbeit möglich und gegeben und bei einigen Gelegenheiten durfte ich die Vereine in ihrer selbstgewählten Aufgabe auch unterstützen. Männergesangverein, Cantara, Chorgemeinschaft und Kinderchor mit den Skylarks, die Landfrauen mit ihrer Theatergruppe, der Turnverein, der ev. Posaunenchor, die Winzerzunft und allen voran die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr prägen den guten Namen und das Image der Gemeinde in besonderer Weise. Dafür sage ich nun herzlichen Dank, verbunden mit der Bitte um weiteres erfolgreiches und sich steigerndes Engagement. Dank und Respekt gilt  zum Abschluss meiner Amtszeit allen ehrenamtlich engagierten Menschen in Albig. Als ehemaliger Ortsbürgermeister werde ich die seit nunmehr 10 Jahren gewährte Unterstützung der „Volontäre für Albig“ als äußerst hilf- und segensreich für die Gemeinde in dankbarer Erinnerung behalten. Auch den Familien die sich in der Partnerschaft mit Signy-L`Abbaye  engagieren, danke ich sehr herzlich und bin überaus dankbar, dass ich diese Gruppe über 25 Jahre hinweg bis 2016 führen durfte.  

Dank bin ich den MitarbeiterInnen der VG-Verwaltung schuldig, die Aufgabenstellungen der Ortsgemeinde bearbeitet und betreut haben. Auch den Mitarbeiterinnen des ev. Kindergartens bin ich zu großem Dank verpflichtet. Ich war immer bestrebt, die Zusammenarbeit von Vernunft und Notwendigkeit geprägt zu gestalten und erkenne dankbar die Leistungen der evangelischen Kirchengemeinde an. Die Gemeinde erfährt hier eine für die Gesellschaft sehr wichtige Unterstützung und deutliche finanzielle Entlastung.

Verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger, nach so langer Zeit scheidet man ja nun nicht ohne Emotionen aus einem exponierten Amt der Dorfgemeinschaft aus. Das gestehe ich ja gerne ein, bin aber auch jetzt nicht untröstlich und im Gegenteil sehr zuversichtlich, dass es für Albig weiter eine ungebrochene und segensreiche Zukunft mit vielen neuen Ideen, Herausforderungen und  Maßnahmen gibt. Die von Ihnen gewählten Personen des neuen Gemeinderates bieten dafür Gewähr und wir alle sollten entsprechenden Vertrauensvorschuss leisten und gewähren. Ich bin froh und stolz, dass ich zusammen mit den Damen und Herrn des Gemeinderates und mit deren Unterstützung, über eine Generation hinweg der Gemeinde dienen durfte. Von der Erschließung des Neubaugebietes „Am Alten Brunnen“, über den Bau der Turnhalle im Jahr 1999, bis zur Ausweisung von Gewerbeflächen im „Erbespfad“ und „Lietzelwiese“, bis zum Neubaugebiet Leimenkaute und bei der Durchführung von Dorferneuerungsmaßnahmen haben wir nach Entscheidungen im Gemeinderat wichtige infrastrukturelle Maßnahmen zur  Entwicklung der Gemeinde realisieren können.

Besonders stolz bin ich, dass es im Rat nach langer Vorarbeit zum Schluss meiner Amtszeit gelungen ist, mit den planerischen Vorarbeiten für das Neubaugebiet „Vor Gemärk“ einen wichtigen Meilenstein zur weiteren Entwicklung der Gemeinde zu erreichen und nach entsprechenden Beschlüssen im Rat, es nun in Kürze der Gemeinde Albig möglich wird, dem Turnverein in kooperativer Zusammenarbeit, den lange gehegten Wunsch nach einem Rasenplatz zu erfüllen.

Ich wünsche Ihnen nun, als noch bis zum 21. August amtierender Ortsbürgermeister, für die Zukunft alles erdenklich Gute und danke allen Bürgerinnen und Bürger für entgegengebrachtes Vertrauen und tätige Unterstützung bei der Ausübung meines Amtes. Bürgermeister Wilfried Best, den Beigeordneten und den Damen und Herren des Gemeinderates wünsche ich eine Fülle guter  Entscheidungen und eine glückliche Hand bei der Führung und Entwicklung unseres Dorfes.

Wappen von AlbigMit freundlichem Gruß 

Günther Trautwein
Ortsbürgermeister


Adresse

Rathaus
Langgasse 58
55234 Albig
Tel. (0 67 31) 23 01
E-Mail Adresse

Sprechstunden des Ortsbürgermeisters

Donnerstag:
10.30 - 12.00 Uhr
19.00 - 20.00 Uhr
und nach Vereinbarung


© 2010-2019 Ortsgemeinde Albig - Alle Rechte vorbehalten | Startseite | Impressum | Datenschutz | SiteMap
by ScreenPublishing.de
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen