Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr
Von Weinbergen geprägte Albiger Landschaft

„Volontäre für Albig“ – Standortsuche für Wahrzeichen der Gemeinde

„Volontäre für Albig“ – Standortsuche für Wahrzeichen der Gemeinde

6. August 2019: Albig gt.- Seit 2015 dienen die auf Initiative der „Volontäre“ angefertigten Cortenstahltafeln mit den Motiven „Backesgrumbeere“ und „Weinbergsturm Fels“ als Wahrzeichen der Gemeinde und wurden bei Festumzügen in der Region mitgeführt. Die Entwürfe stammen vom Albiger Grafiker Udo Heise. Angefertigt und auf einem von Reinhard Knobloch bereitgestellten Anhänger montiert, wurden die Tafeln von Schlossermeister Arno Frank. Jetzt sollen die Cortenstahltafeln als ortsfeste Werbetafeln ihre Wirkung erzielen. Dazu machten sich die „Volontäre“ jetzt auf dem Weg um geeignete Standorte auszuwählen und dem Gemeinderat diese Plätze vorzuschlagen. Die „Volontäre“ verfügen mittlerweile in der Zusammenarbeit mit Schlossermeister Arno Frank über einige Erfahrungen mit Werbeanlagen, gehen doch auch die Cortenstahltafeln „1250 Jahre Weinbaugemeinde Albig“ und „Jumelage/Partnerschaft Albig/Signy-L`Abbaye“ und das ortsinterne Wegweisersystem ebenfalls auf ihre Initiative zurück.         
 
Für den Standort der Tafel „Backesgrumbeere“ schlagen die „Volontäre“ den Dorfplatz vor, zumal bei den vielen „Wein- und Sonnenblumenfesten“ und jetzt beim „Albiger Weinsommer“, von den Landfrauen das Albiger Traditionsgericht als Marke „Albiger Backesgrumbeere“ wieder ins öffentliche Bewusstsein befördert wurde und auf dem Dorfplatz bei Festen angeboten, von den Gästen stark nachgefragt wird. Am Kerbemontag machen sich die Mitglieder der Albiger Chorgemeinschaft ebenfalls für das Traditionsgericht stark und servieren die „Albiger Backesgrumbeere“ in der Turnhalle, in Sichtweite des Dorfplatzes und des Denkmals „Dorferneuerung“. Sowohl für Fußgänger als auch für Autofahrer die die Ortslage passieren und zum Dorfplatz oder zur Turnhalle wollen, ist das ein exponierter Standort mit entsprechend hoher Erwartung an einen Werbeeffekt.
 
„Volontäre für Albig“ – Standortsuche für Wahrzeichen der Gemeinde
 

Die Tafel mit dem Motiv „Weinbergsturm“ wollen die „Volontäre“ am Bahnübergang in der Rosenhecke aufbauen. Hier werden sowohl die Bahnfahrer als auch die Autofahrer am ehesten auf die Existenz des Weinbergsturms als Albiger Wahrzeichen hingewiesen  und die Tafel erfüllt an dieser exponierten Stelle ihren Werbeffekt in maximaler Ausprägung.

„Volontäre für Albig“ – Standortsuche für Wahrzeichen der Gemeinde

Nach der Erkundungstour waren die „Volontäre“ Gäste von Sigrun und Karl Dieter Barbig und zum Imbiss in den Bürgertreff eingeladen. Gerne feiern die „Volontäre“ ihre Geburtstage nachträglich in der Runde ihrer Mitstreiter und pflegen so auch die Gemeinschaft und bekunden ihre Solidarität mit der selbstgewählten Aufgabe, sich für die (Dorf)-Gemeinschaft unter dem Motto „Zum Wohl aller“ zu engagieren. Gerne und dankbar wurde diese Einladung angenommen, wie Ortsbürgermeister Günther Trautwein widerspruchslos an Karl Dieter Barbig gerichtet, feststellen konnte.   

Imbiss im Bürgertreff

Bei ihrem nächsten Arbeitseinsatz am 20. August wollen die „Volontäre“ auf Vorschlag ihres Mitgliedes Franz Josef Werner an der Kreuzung Langgasse/ Neugasse / Antoniterhofstrasse ein Hinweisschild auf die Mitfahrerbank > Alzey installieren.


Adresse

Rathaus
Langgasse 58
55234 Albig
Tel. (0 67 31) 23 01
E-Mail Adresse

Sprechstunden des Ortsbürgermeisters

Donnerstag:
10.30 - 12.00 Uhr
19.00 - 20.00 Uhr
und nach Vereinbarung


© 2010-2019 Ortsgemeinde Albig - Alle Rechte vorbehalten | Startseite | Impressum | Datenschutz | SiteMap
by ScreenPublishing.de
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen